Das Projekt

Druckversion

Warum Zivilcourage trainieren?

Berichte über Diskriminierung, Ausgrenzung und rassistische Gewalt gegen AusländerInnen, Menschen mit Migrationshintergrund, gegen Menschen die anders sind oder anders denken als die Mehrheit sind fast täglich in den Medien zu finden oder begegnen uns im täglichem Leben.

Diese Gewalt hat viele Gesichter: in Geschäften, auf der Straße, auf dem Schulhof, am Arbeitsplatz, in der Bahn, im Bus, in Vereinen, etc. und beginnt aber bereits im Kleinen nämlich in der Familie, im Freundeskreis - an Orten, wo Menschen als fremd oder anders empfunden werden, ausgegrenzt, verbal verletzt, bedroht oder tätlich angegriffen werden.

Rassismus und Diskriminierung lassen sich nicht von heute auf morgen aus der Welt schaffen. Es lässt sich jedoch mit kleinen Schritten viel erreichen: wenn Menschen hinsehen, wenn Dritte helfend eingreifen und wenn Opfer nicht ohnmächtig bleiben.

Was wir bieten

Zivilcourage-Trainings tragen zur Sensibilisierung, Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen bei und helfen bei der Erarbeitung individueller Handlungsoptionen in schwierigen Situationen.

Die im Rahmen des Projekts durchgeführten Zivilcourage-Trainings richten sich an SchülerInnen und Lehrlinge ab der 10. Schulstufe und werden in ganz Österreich durchgeführt. Die speziell für dieses Projekt kreierten Rosa Parks Workshops können aufgrund der Ausstellungsform und der dadurch entstehenden Immobilität nur in Wien angeboten werden.

Was wir wollen

  • die Sensibilität für zivilcouragiertes Handeln erhöhen
  • das eigene Verhaltensrepertoire auf unterschiedlichen Ebenen zu erweitern
  • sowie Zivilcourage und gesellschaftliche Verantwortung im Gestern und im Heute zu vermitteln

Was wir vermitteln

Um zivilcouragiert Handeln zu können, müssen Menschen über spezifische Kompetenzen verfügen, welche im Rahmen des Projekts vermittelt und trainiert werden:

  • Sensibilisierung für demokratische Werte
  • Förderung von sozialen Fähigkeiten
  • Stärkung der Selbstwirksamkeit
  • Vertiefung persönlicher Verantwortung und Schulung der Selbstsicherheit