Weitere Angebote des MKÖ

Mauthausen Guides

Seit 2011 bietet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) ein Vermittlungsangebot an Orten ehemaliger Außenlager mit zertifizierten Mauthausen-Außenlager-Guides an. An 23 Orten ehemaliger KZ-Außenlager sind Begleitungen unter www.mauthausen-guides.at buchbar.

Für viele Jugendgruppen verkürzt sich dadurch auch der Anfahrtsweg sehr deutlich. An den Orten der ehemaligen Außenlager ist der regionalgeschichtliche Bezug stärker und das System des KZ Mauthausen wird deutlich sichtbarer. Im Jahr 2011 konzipierte das MKÖ Besuchsmodule, die ständig erweitert und an die Bedürfnisse der Jugendlichen und Entwicklungen der Gedenkstättenpädagogik angepasst werden. Außerdem soll eine Begleitung an Orten ehemaliger Außenlager verdeutlichen, dass sich die Geschichte des Lagers Mauthausen und seiner Außenlager nicht außerhalb ihrer eigenen Umgebung abspielte, sondern mit dieser eng verwoben war und ist. Das Interesse an Geschichte ist immer dann am größten, wenn die eigene Erfahrungswelt betroffen ist.

Mit der vom MKÖ im August 2018 gelaunchten Mauthausen-Außenlager App sind Videos und Fotos interaktiver Bestandteil des Vermittlungsprogramms. Videos zeigen Überlebende, die zu den einzelnen Stationen erzählen. Historische Informationen, Fotos und Videos stehen auf der App und auf der Website kostenlos zur Verfügung. Die App bietet zusätzlich noch die Möglichkeit die Orte anhand von 25 virtuellen Touren vorab zu besuchen.

Wir empfehlen zu allen Begleitungen unsere Vor- und Nachbereitungsworkshops der KZ-Gedenkstättenbesuche zu nutzen.

Detaillierte Informationen auf www.mauthausen-guides.at.

"Wir sind alle"-Workshop

Der Workshop "Wir sind alle" wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Grund dafür waren die vermehrten Anfragen von LehrerInnen, basierend auf dem vermehrten Vorkommen der Terroranschläge, besonders der Anschlag in Paris auf Charlie Hebdo.

Das Ziel des Workshops ist es Themenbereiche wie die eigene Identität, das Aufeinandertreffen fremder Kulturen, Vorurteile und Diskriminierung auf Grund von Religion, Kultur und anderen Menschenrechtsverletzungen zu behandeln und so die Entstehung einer interkulturellen Kompetenz zu fördern. Im Rahmen des Workshops setzen die Jugendlichen sich mit der eigenen Identität und ihrem Alltag auseinander.

Durch verschiedenste Übungen wird mit den Jugendlichen zu diversen Themen wie Vorurteile, Vielfalt, Religionen, Menschenrechte und Identitäten gearbeitet. Ziel des Workshops ist es, einen Bogen zu einem respektvollen Zusammenleben zu spannen. Dieser Workshop kann sowohl als Ergänzung zu den Besuchen der KZ-Gedenkstätten als auch separat gebucht werden.

Detaillierte Informationen auf www.mauthausen-guides.at.

denk mal wien

Das Projekt denk mal wien vermittelt die Geschichte Österreichs mit dem Fokus auf die Zeit des Nationalsozialismus und des Austrofaschismus anhand von Denkmälern und Gedenkstätten in und um die Innere Stadt. Seit 2016 bietet das Mauthausen Komitee Österreich Jugendlichen vier thematische Rundgänge an, die anhand der besuchten Orte Geschichte erlebbar machen. Die Rundgänge "Wir sind HeldInnen", "Republik und Demokratie", "'Wir' und die 'Anderen'" und "Was ist Österreich?" vermitteln die Geschichte in ständiger Verbindung zum Heute und zur Lebenswelt junger Menschen.

Detaillierte Informationen auf www.denkmalwien.at.

Zivil.Courage.Online Trainieren

Die Vorfälle von Hass im Netz und Cyber-Mobbing steigen ständig. Verschwörungstheorien und Fake News werden immer präsenter. Zivilcourage wirkt auch auf Online-Plattformen. Das Mauthausen Komitee Österreich bietet Zivil.Courage.Online-Trainings für alle Jugendlichen an, die sich auch online für ihre Peers einsetzen wollen und Zivilcourage auch im Internet zeigen. TeilnehmerInnen der Trainings erweitern ihr Verhaltensrepertoire und erfahren, wie sie Hass im Netz, Fake News, Cyber-Mobbing und Verschwörungstheorien erkennen, darauf reagieren und mit herausfordernden Situationen im Internet umgehen können.

Detaillierte Informationen auf www.zivilcourageonline.at.

Buch "Rechtsextrem"

Rechtsextreme Straftaten werden nicht nur häufiger, sie werden auch brutaler und gewalttätiger. Das Buch "Rechtsextrem" informiert über aktuelle Entwicklungen in rechtsextremen Bewegungen und deckt die Hintergründe von rechtsextremen Jugendkulturen auf. Die 5. aktualisierte Auflage liefert umfassende Informationen zu szeneinternen Codes, Symbolen, Begriffen und Plattformen. Das Mauthausen Komitee Österreich dokumentiert rechtsextreme Vorfälle seit dem Jahr 2016 systematisch und bringt diese gegebenenfalls auch zur Anzeige.

Detaillierte Informationen auf www.rechtsextrem.at.

edition mauthausen

Die Schriftenreihe des Mauthausen Komitee Österreich besteht seit 2006 und sieht sich in der Verpflichtung gegenüber den Opfern des NS-Terrors, ihre Geschichten im Sinne eines "Niemals vergessen" zu erzählen. Das Verlagsprogramm der edition mauthausen umfasst Werke zur Geschichte des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager, Berichte und Briefe von ZeitzeugInnen und wissenschaftliche Abhandlungen zu allen Facetten des Lebens und Überlebens während der Zeit des Nationalsozialismus.

Detaillierte Informationen auf www.edition-mauthausen.at.

Hintergrundbild